Mal wieder erfolgreich rund um die Stadt

100FuerHaiti Gruppenfoto 07 18

Als Jana, Emily und Michelle die Ruhr in Bochum Dahlhausen überqueren wissen sie, was auf sie zukommt, Hannah und Luisa noch nicht, denn sie sind zum ersten Mal dabei die Essener Stadtgrenze für unser Hilfsprojekt 100 für Haiti mit dem Fahrrad zu umrunden.

 

100FuerHaiti Top14

Vom Stoppenberg bis zur Ruhr sind es ungefähr 30 Kilometer, die die insgesamt 25 TeilnehmerInnen und ihre 4 Begleiter zurückgelegt haben. Da geht noch was, doch das ist auch nötig, denn südlich der Ruhr geht es mehrmals rauf und runter. Insgesamt 1300 Höhenmeter sind bei der Umrundung unserer Stadt zu bewältigen.

100FuerHaiti Top13 Doping

Am höchsten Punkt der Stadt angekommen steht einigen schon die Erschöpfung ins Gesicht geschrieben und bis zum Etappenziel auf dem Campingplatz Cammerzell in Essen-Kettwig sind es nur noch knapp 20 Kilometer.

100FuerHaiti Top1 

Kurz vorm Tagesziel geht es nochmal kräftig bergab und es eröffnet sich allen Beteiligten ein wunderbarer Blick auf das Ruhrtal. Auf der Campingwiese wartet schon ein mit Gepäck, Zelten und Lebensmitteln vollgestopftes Wohnmobil darauf entpackt zu werden. Da ist jedermann froh seine Schlafstatt aufzubauen, sich einzurichten und anschließend ein verdientes Abendbrot zu genießen. Einschlafprobleme gibt es an diesem Abend nicht!

100FuerHaiti Top2

Nach einem ausgiebigen Frühstücks Buffett hilft das Versprechen der Tourleitung weiter, dass es auf der zweiten Etappe nur noch leichter wird und spätestens an der Grenze zu Mülheim die letzte Steigung genommen sein wird.

100FuerHaiti Top5

Tatsächlich, es geht wesentlich zügiger weiter am zweiten Tag und der Leser glaubt es kaum, 29 Räder auf insgesamt 2900 Kilometern ohne Panne!

100FuerHaiti Top7

Halt, stimmt nicht ganz, fast vor der eigenen Haustür erwischt es den Schulsozialarbeiter am Hinterrad – ein Plattfuß am Rhein-Herne-Kanal – aber, mit Ersatzschlauch in null-Komma-nichts repariert und weiter geht’s.

100FuerHaiti Top11 Panne

 

Nach der Umrundung von Karnap spüren es die meisten, die zweitägige Grenztour neigt sich dem Ende zu. Nur noch wenige Kilometer bis zur Zeche Zollverein und die Sponsoren müssen ihre Zusage einlösen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können von ihren Unterstützern nun die zugesagten Gelder einfordern, um damit wieder einmal mehr das Spendenkonto unserer Partnerschule auf Haiti zu füllen.

 

100FuerHaiti Top12 Abschlussfoto

Die Spendensumme ist auch im Jahr 2018 wieder höher ausgefallen als die Gesamtkilometerleistung aller Beteiligten.

Insgesamt hat das Team 100 für Haiti Sponsorengelder von 3026,78 Euro erradelt!

Eine wunderbare Leistung auf die alle stolz sein können. Die eigene Stadt mal mit Blicken von außen erleben und dabei Muskelkraft für einen guten Zweck einsetzen. Das ist ein Ding!

Diese Spendensumme ist natürlich auch durch die große Bereitschaft der Sponsoren zustande gekommen, denen deshalb unser besonderer Dank gilt, ebenso auch im Namen von Pater Stra und seinen Straßenkindern.

100FuerHaiti Top6 Rückenfoto