Gemeinsamer HAITI-Tag im Schulzentrum

haititag0001flagge

Am Aschermittwoch ist Karneval vorbei und es beginnt die 40-tägige Fastenzeit. Zeit für unseren Solidaritätslauf! Bevor es los ging, wurde im

Aschermittwochsgottesdienst noch einmal über die Bedeutung der Fastenzeit nachgedacht. Außerdem wurden Bilder von unserem Hilfsprojekt aus Haiti gezeigt, die deutlich machten, wie sehr unsere Unterstützung dort gebraucht wird und ankommt. Nachdem das Aschekreuz ausgeteilt wurde, machten sich alle auf den Weg. Nicht zu warm, nicht zu kalt und dabei trocken:

Optimales „Laufwetter“ für die Schüler. Und das machte sich sprichwörtlich bezahlt. Beim Solidaritätslauf für Haiti gaben die Fünft- und Sechstklässler ihr Bestes, um möglichst viele Euro für den guten Zweck zusammen zu bekommen.
 

Jeden der insgesamt 11 Kilometer rund durch Stoppenberg und Gelsenkirchen ließen sich die Mädchen und Jungen von ihren Eltern, Großeltern und anderen „Förderern“ mit dem ein oder anderen Euro vergüten. Trotz der stolzen Distanz, hatten die meisten noch genügend Kraft, einen kurzen Zwischenstopp auf dem Trimm-Dich-Pfad, an dem uns der Weg vorbeiführte, einzulegen. Der Marsch gab die Gelegenheit zu vielen netten Gesprächen und klassenübergreifenden Kontakten. Diejenigen, die am Ende doch ihre Beine spürten, wurden nach Rückkehr in der Schule mit einer Stärkung, einer traditionellen haitianischen Fastensuppe, entlohnt. Der erlaufene Erlös kommt natürlich unserem Haiti-Projekt zugute. Ein ganz besonderer Dank geht an dieser Stelle an alle spendenfreudigen Sponsoren und Helfer, die unsere Aktion unterstützt haben.

Quelle: Bericht der Sekundarschule, dort gibt es auch Fotos: http://www.sekundarschule-am-stoppenberg.de/index.php?option=com_content&view=article&id=161:solilauf-am-aschermittwoch&catid=8