×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Verzeichnis! Pfad: /homepages/22/d313664486/htdocs/haiti-projekt/images/benefizkonzert

×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/benefizkonzert

Spontanspende

DreiAusDer6c 05.04.19

In der laufenden Fastenzeit haben sich Kiara, Nora und Selin aus der 6c der Sekundarschule spontan dazu entschieden Geld für unser Haiti Projekt zu sammeln! -Einfach so- ohne Vorbereitung und Absprache, dafür aber mit Herz und Begeisterung für unser gemeinsames Schulprojekt Hoffnung für Haiti.

Weiterlesen ...

Mal wieder erfolgreich rund um die Stadt

100FuerHaiti Gruppenfoto 07 18

Als Jana, Emily und Michelle die Ruhr in Bochum Dahlhausen überqueren wissen sie, was auf sie zukommt, Hannah und Luisa noch nicht, denn sie sind zum ersten Mal dabei die Essener Stadtgrenze für unser Hilfsprojekt 100 für Haiti mit dem Fahrrad zu umrunden.

Weiterlesen ...

Wir für Haiti

Holztechnik AGImRahmen HP klein

"Aschermittwoch ist Haititag" ist nicht nur ein geflügeltes Wort an unserer Schule sondern auch als Werbesound im Ohr eines Jeden am Stoppenberg bekannt. Zur Einstimmung auf den Haititag läuft er mehrmals über die Sprechanlage der Schule. Nach vier altersgerechten Gottesdiensten mit Aschekreuz machten sich die meisten Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums auf den Weg, um mittels angeworbenen Sponsoren Spendengelder vor allem für unser  Haitiprojekt in Cap Haitien zu erlaufen. Doch ein erheblicher Teil der Schülerschaft des Gymnasiums hat an diesem Tag Unterricht und so war es an der Zeit sich Gedanken über eine neue Aktion zu machen, mit der die "Daheimgebliebenen" ebenfalls eine Unterstützung leisten konnen.

Weiterlesen ...

2900 Kilometer und nur einen Platten

100FuerHaiti Team2018 klein

In der Nähe des höchsten Punktes der Stadt erkennt man in den Gesichtern des Radlerteams die Strapazen der zurückliegenden Höhenmeter. Diese wurden kurz zuvor mit gekühlten Getränken, Eis und Obst gemildert, die an einem Erfrischungspunkt gereicht wurden. Von hier aus waren es nur noch 10 Kilometer bis zum Ende der ersten Etappe und einem entspannten Abend an der Ruhr. Am zweiten Tag radelte das Team in den wesentlich flacheren Regionen nördlich der Ruhr gut gelaunt zurück zum Stoppenberg. Keine nennenswerten Verletzungen, einen Plattfuß am Rhein-Herne-Kanal und jede Menge Eindrücke aus dem Essener Grenzregion - Eine Bilanz mit der alle zufrieden sind und nun auf ihre Sponsoren zugehen, um die erradelten Spendengelder einzusammeln.

Vielen Dank allen Teilnehmerinnen, Teilnehmern und Sponsoren für diese tolle Unterstützung unserer Partnerschule auf Haiti!